philipp harnoncourt
zeiger4
 
 

Eingeschränkte Fotogaleriefunktion, da JavaScript nicht unterstützt (aktiviert ist) wird !

 

BÜHNE/
LICHT

Bühne und Licht

Arbeiten als Technicher Leiter und Theaterleiter

1979 - 1981
Technische Leitung und Beleuchtung für das Wiener Schultheaterfestival von Frau Prof. Hilde Weinberger
im Wiener Konservatorium

1979 - 1985
Technische Leitung und Beleuchtung für die Internationalen Jugendtheatertage in Wien von Frau Prof. Hilde Weinberger.

1982 - 1990
Mitarbeit bei der Künstlergruppe GANGART von Simonetta Ferfolglia und Heinrich Pichler;
diverse Arbeiten in der Reitschule Barmherzigengasse, in der Teppichsammlung des Museum für Angewandte Kunst u.v.m.

1983/1984
Lichttechniker und Lichtgestalter am Ensemble-Theater am Petersplatz.

1980 - 1990
Arbeiten für das Dramatische Zentrum Wien;
Mitarbeit bei Produktionen der "Selbsterfahrungsschauspielschule" des Dramatischen Zentrums;
Lichtgestaltung für die "Arbeitsgruppe Motorische Kommunikation" (A.M.O.K.) von Herbert Adamec und Raymond Montalbetti u.a.m.

Lichtgestaltung für zahlreiche freie Produktionen, Theatergruppen und Mittelbühnen (Ensembletheater Wien, Komödianten im Künstlerhaus, Hubsi Kramars "Showinisten", Aurelia Staubs "Konnex", Gerhard und Noras Fischers transmediale Gesellschaft "Dädalus" mit verschiedensten Kunstprojekten (zu Cy Twombly, A. Modigliani, C. Pavese) u.v.a.m.)

Lichtdesign für klassische Konzerte und halbszenische Aufführungen, z. B. "Der Zigeunerbaron" von J. Strauss im Wr. Konzerthaus, Inszenierung Jürgen Flimm.

Viele Jahre Lichtdesign für Piero Bordins Antikenfestival "Art Carnuntum" im römischen Amphitheater von Petronell-Carnuntum: "Persephone" in der Regie von Bob Wilson, "The Kaisers of Carnuntum" von Tony Harrison, weitere Arbeiten mit Tadashi Suzuki, Hansgünther Heyme, Sir Peter Hall, Theodoros Terzopoulos, Juri Ljubimows "Taganka Theater" Moskau u.v.a.m.

Lichtgestaltung und lichttechnische Betreuung zahlreicher Gastspiele bei den Wiener Festwochen in vielen Theatern und Spielstätten der Stadt.

Diverse Lichtdesigns für Ausstellungen und Kunstprojekte ("Ingenious/geniales österreichischesDesign" in der Stallburg der Wiener Hofburg; "Star Trek", Technisches Museum Wien u.a.m.)

1991
Lichttechnische Ausstattung für das Kunsthaus Mürzzuschlag (ein säkularisierter Kirchenraum) im Auftrag des Architekten Conrad Frey

link: Kunsthaus Mürzzuschlag

1992 - 1994
Technische Leitung und Lichtdesign für das Musik - und Performancefestival "Mürzwerk" im Kunsthaus Mürzzuschlag.

1993 - 2003
Technischer Leiter und Mitarbeiter im Leading Team des ImPulsTanz-Festivals, Wien
Gemeinsam mit Karl Regensburger und Ismael Ivo haben wir nach und nach fast alle Wiener Bühnen im Sommer bespielt und betanzt, vom Wiener Volkstheater, den Hallen des Museumsquartiers, dem Schauspielhaus, dem Burgtheater, dem Kasino am Schwarzenbergplatz, dem Akademietheater, den Bundestheaterwerkstätten bis zur Wiener Staatsoper. Ich habe auch eine Publikumstribüne für das Parkett im Wiener Volkstheater für den Zeitraum des Festivals entworfen und bauen lassen und damit die Sicht wesentlich verbessert.

Tribüne Volkstheater Tribüne Volkstheater Tribüne Volkstheater

link: ImPulsTanz-Festival

1997
Lichtdesign "Wiener Blut", ImPulsTanz im Volkstheater, Staatsopernballet, Choreographie: Renato Zanella

1998
Lichtdesign "Hierlanda", Sirene Operntheater, in der Jesuitenkirche Wien, Libretto nach Johannes Udalricus von Federspill,
Musik: Jury Everhartz, Inszenierung: Kristine Tornquist

link: Sirene Operntheater


Lichtdesign "Hautnah", von Patrick Marber, Volkstheater Wien, Inszenierung Michaels Kreihsl, österr. UA..

1999
Studie über mögliche Standorte für ein "Tanzhaus Wien" für die Stadt Wien, mit Guido Reimitz und Otto Hochreiter

1999 + 2000
Licht und Raum für diverse Musikprojekte von Karheinz Essl:
"In The CAGE", zu John Cage: Performance im "Schömer Haus";
"fLOWER", Minoritenkirche Krems / Kunsthalle Krems: music theater for soloists, electronics, sound scape, light installation

link: Karlheinz Essl

2000 - 2011
Raum und Lichtgestaltungen für ausgewählte Projekte und Veranstalter (z.B. Waldzell Meeting Stift Melk 2005, International Summer School on Business Mediation in Admont 2008 + 2010 u.a.m.)

2000/ 2001
Leitung des "Schauspielhaus Wien"
gemeinsam mit Hans Gratzer in der Opernsaison; Errichtung einer hölzernen Arenabühne nach dem Vorbild des Teatro Olimpico di Vicenza.
Hans Gratzer, Holztheater Foto Gabriele Brandenstein

Diverse Lichtdesigns für Opernproduktionen von Hans Gratzer ("Acis und Galathea" von Händel u.v.a.m.),
Bühnenbild und Licht für die eigenen Regiearbeiten "Neger"
und "Piramo e Tisbe" im Schauspielhaus
Piramo e Tisbe Piramo e Tisbe

1998 - 2011
Zusammenarbeit mit 2nd NATURE
der Choreographin Christine Gaigg
Bühnenbild und Licht für

"Rough Trades" und "The Time Falling Bodies Take to Light" (dietheater, Wien, 1998), mit Tänzern des CCN Caen

"for/ever" (off Ballet V, Odeon, Wien, 1998), mit TänzerInnen des Wiener Staatsopernballetts

"one plus one" (ImPulsTanz, Sofiensäle Wien, 1999), mit Max Nagl (Musik)und dem Tanztheater Wien

"sacre material" (ImPulsTanz, Sofiensäle, Wien, 2000 + Hof im Museumsquartier, Wien, 2001); Igor Strawinski + Max Nagl (Musik)
sacre material sacre material sacre material

"Adebar Kubelka" (Tanzquartier Wien + Viennale 2003)
Adebar Kubelka Adebar Kubelka

"Über Tiere" von Elfriede Jelinek (Theater am Neumarkt, Zürich, 2007)
Über Tiere Über Tiere Über Tiere Über Tiere Über Tiere Über Tiere Über Tiere Über Tiere Über Tiere Über Tiere Über Tiere Über Tiere Über Tiere Über Tiere
Fotos von Stephan Rappo

"trike" (2005), "trike double three" (Tanzquartier Wien, 2009)
Komposition: Bernhard Lang, Video-Loop-Generator: Winfried Ritsch
trike trike trike trike trike trike

"Maschinenhalle#1", Eröffnung des "steirischen herbst 2010", Listhalle Graz
Künstlerkollektiv Harnoncourt/Gaigg/Lang/ Ritsch

Maschinenhalle #1 Maschinenhalle #1 Maschinenhalle #1 Maschinenhalle #1 Maschinenhalle #1 Maschinenhalle #1 Maschinenhalle #1 Maschinenhalle #1 Maschinenhalle #1 Maschinenhalle #1 Maschinenhalle #1 Maschinenhalle #1 Maschinenhalle #1 Maschinenhalle #1
Fotos von Wolfgang Silveri, Wilfried Ritsch und Philipp Harnoncourt

"Maschinenhalle#1", Feedback 2011 (Tanzquartier Wien und Wien Modern, im Semperdepot, Wien)

Maschinenhalle #1 Maschinenhalle #1 Maschinenhalle #1 Maschinenhalle #1 Fotos von Gerlinde Hipfl

---siehe Inszenierungen

2012
"Wenn die Kinder Steine ins Wasser werfen" von Xaver Bayer
(Schauspielhaus Wien, 2012), UA
eine Koproduktion von Schauspielhaus Wien mit Tanzquartier Wien und 2nd Nature.
mit: Nicola Kirsch / Franziska Hackl, Petr Ochvat, Anna Prokopová, Eva-Maria Schaller, Thiemo Strutzenberger, Veronika Zott
Regie, Choreografie: Christine Gaigg
Raum, Licht: Philipp Harnoncourt
Musik, Sound: Florian Bogner
Kostüme: Eva-Maria Lauterbach
Dramaturgie: Constanze Kargl

Wenn die Kinder... Wenn die Kinder... Wenn die Kinder... Wenn die Kinder... Wenn die Kinder... Wenn die Kinder... Wenn die Kinder... Wenn die Kinder... Wenn die Kinder... Fotos von Alexi Pelekanos

Ausgangspunkt für die neue Arbeit der Choreografin Christine Gaigg ist die jüngste Erzählung des Schriftstellers Xaver Bayer. Die Begegnung der beiden Künstler ist das Zusammentreffen unterschiedlicher Sparten und Sprachen und eine Suche nach neuen Möglichkeiten und Perspektiven im Umgang mit Text und Choreografie.
Xaver Bayers Text Wenn die Kinder Steine ins Wasser werfen protokolliert den Gedankenfluss eines Ich-Erzählers, der auf dem Brüsseler Flughafen auf seinen Anschlussflug wartet – ein sich beschleunigendes Geflecht aus Wahrnehmungen, Assoziationen und Erinnerungen. Jedem Moment wohnt eine mögliche Erkenntnis, eine Entscheidung, ein Wendepunkt inne.
Vier TänzerInnen und zwei SchauspielerInnen übersetzen, unterstützt vom Sound Florian Bogners und einer räumlichen Lichtskulptur von Philipp Harnoncourt, den Text in physische Bilder – so kann sich die Sprache weiter fortsetzen, ausbreiten und verzweigen. Das Ensemble webt ein Netz, in dem die Imaginationen der Zuschauer ihre Anknüpfungspunkte finden.

"V-trike", "M-Trike" (Schauspielhaus Wien, November 2012)

"Seven Cuts"
(Schauspielhaus Wien, Dezember 2012 in Koproduktion mit ImPulsTanz)
Choreographie: Christine Gaigg
Komposition: Bernhard Gander
Bühne, Licht: Philipp Harnoncourt
Tänzer: Eva-Maria Schaller, Robert Jackson
Klangforum Wien

Wenn die Kinder... Seven Cuts Seven Cuts Seven Cuts Seven Cuts Seven Cuts Seven Cuts Seven Cuts Seven Cuts Seven Cuts Seven Cuts Seven Cuts
Fotos von Jan Gott


Video Seven Cuts, Ausschnitte

2013
"DeSacre!" (Josephskapelle, Hofburg Wien)
Konzept&Regie: Christine Gaigg
Raum: Philipp Harnoncourt
Musik: Igor Strawinsky: Le sacre du Printemps
Choreografische Elemente: Vaclav Nijinsky, Pussy Riot
Veranstaltung auf Einladung von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer

DeSacre! DeSacre! DeSacre! DeSacre! Fotos von eSeL

weitere Aufführungen: ImpulsTanz 2013, St. Ursula, Wien / Muffathalle, München / euro-scene Leipzig /
Lubljana, Kino Siska Centre for Urban Culture, Krizevnisk Cerkev / Stockholm, Sankt Jakobs kyrka / und viele weitere ...


"Situations" (Donaueschinger Musiktage, Konzerthaus Wien)
Orchesterkonzert für 23 Solisten
von Georges Aperghis (2013), UA
Klangforum Wien unter Emilio Pomàrico
Bühneninstallation mit Licht von Philipp Harnoncourt

Situations

2014
"Maybe the way you made love twenty
years ago is the answer?"

4.,5.,6.10.2014 steirischer herbst, Graz, Dom im Berg
10.,12.,13.12.2014 Tanzquartier Wien, G-Halle
Konzept und Regie: Christine Gaigg
Bühne und Licht: Philipp Harnoncourt
Kostüme: Dorothea Nicolai
mit Christine Gaigg, Anna Prokopová, Eva-Maria Schaller, Petr Ochvat

Mabe the way... Mabe the way... Mabe the way... Mabe the way... Mabe the way... Mabe the way... Mabe the way... Mabe the way... Mabe the way... Mabe the way... Mabe the way... Fotos von Jan Gott und Wolfgang Silveri

2016
"Clash"
Tanzquartier Wien, Halle G, 16. + 17.12.2016
Konzept und Regie: Christine Gaigg / 2nd Nature
Bühne und Licht: Philipp Harnoncourt
mit Max Fossati, Christine Gaigg, Robert Jackson, Juliane Werner

Clash Clash Clash Clash Clash Clash Clash Clash Clash Clash Clash Clash Clash
Fotos von Karolina Miernik

2018
"Meet"
Tanzquartier Wien, Halle G, 14. + 15.4.2018, jeweils 5 sets zu ca. 8 Personen
Konzept und Text: Christine Gaigg / 2nd nature
Bühne und Licht: Philipp Harnoncourt

meet meet meet meet meet Fotos von Raphael Brand und Karolina Miernik

2019
"Affair"
Tanzquartier Wien, Halle G, 7. - 9.11.2019
Konzept und Text: Christine Gaigg / 2nd nature
Bühne und Licht: Philipp Harnoncourt
von und mit Christine Gaigg, Juliane Werner, Robert Steijn, Frank Willens

Alle Bühnenräume, die ich für 2nd nature gestaltet habe, experimentieren mit Situationen jenseits einer frontalen Präsentation oder einer Guckkastenbühne. Dieses Mal gibt es gar keine Bühne. Die drei Zuschauertribünen stehen im Dreieck zueinander, sie sind selbst der Spielort.

affair affair affair affair affair affair affair affair affair affair affair affair affair
Foto von eSeL und Philipp Harnoncourt

2021
"Go for it let go"
Produktion Tanzquartier Wien
Konzept und Leitung: Christine Gaigg / 2nd nature
Bühne und Licht: Philipp Harnoncourt

goforit goforit goforit goforit goforit goforit goforit goforit goforit Fotos von Alexi Pelekanos


2009 - 2018
Bühnenbilder für eigene Operninszenierungen

"Porgy and Bess", halbszenisch, styriarte 2009

---siehe Inszenierungen

"Die verkaufte Braut", halbszenisch, styriarte 2011
Die verkaufte Braut Die verkaufte Braut Die verkaufte Braut Die verkaufte Braut Die verkaufte Braut Die verkaufte Braut Die verkaufte Braut Die verkaufte Braut Die verkaufte Braut Die verkaufte Braut die Raupe

---siehe Inszenierungen

"Barbe-Bleue", halbszenisch, styriarte 2013

---siehe Inszenierungen

"The Fairy Queen", halbszenisch, styriarte 2014

---siehe Inszenierungen

"Der Zigeunerbaron", open air, Schlossfestspiele Langenlois 2015

---siehe Inszenierungen

"Sosarme, Re di Media", Oper Halle, Händelfestspiele Halle 2016
Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Sosarme Fotos Proben und Bühnenbild von Katja Rotrekl

---siehe Inszenierungen

"Porgy and Bess", in forma semiscenica, Teatro alla Scala 2016,
mit animierten Videos von Max Kaufmann und Eva Grün

---siehe Inszenierungen

"Johannes-Passion von Carl Philipp Emanuel Bach" / Deutsches Nationaltheater Weimar, 2017
live während der Vorstellung gemachte Fotos (Beispiel unten Bild 3 und 5) werden sozusagen als Altarbilder projiziert:

JP CPE JP CPE JP CPE JP CPE JP CPE JP CPE

---siehe Inszenierungen

"Die Heimliche Heyrath" / Il matrimonio Segreto, Goethe-Theater Bad Lauchstädt, 2017 + 2018

Heyrath Heyrath Heyrath Heyrath Heyrath Heyrath

---siehe Inszenierungen